Bauverlauf 24.11.2017 bis 14.02.2018

Und weiter geht es:
Wie schon erwähnt, haben die Putzarbeiten im Innenbereich begonnen. Am Freitag hatten wir einen Termin mit unserem Bauunternehmer, Sanitärhandwerker und unseren Trockenbauern. Bei diesem Termin haben wir besprochen, wie wir uns alles in den Bädern vorstellen und inwieweit wir Decken abgehangen haben wollen. 
Ach, da fällt mir gerade ein. Durch den geänderten Dachaufbau hatten wir im Obergeschoss zwischen den Zimmern Hohlräume zwischen den Holzbalken. Diese haben unsere Maurer jetzt noch ausgemauert, weil es sonst doch etwas laut hätte werden können. Besonders, wenn wir neben dem Schlafzimmer duschen.
Unsere Putzer haben im Obergeschoss einen Heizer aufgestellt und Fenster angeklappt, weil es doch schon recht frisch ist. Am Wochenende haben wir auch gelüftet.
Ansonsten haben wir uns Terrassenplatten und Holzbohlen für unseren Esstisch gekauft :-)
Aber Bilder sagen mehr als Worte ;-)
02.12.2017
20.11.2017
20.11.2017
Terrassensteine
01.12.2017
01.12.2017
Unsere Satellitenschüssel ist auch schon dran.

Ein gesundes, neues Jahr 🍀

Endlich mal wieder ein paar Bilder 😬
07.12.2017
17.12.2018
07.01.2018
Hallo, endlich mal wieder :-)

Ich hatte schon mal einen neuen Eintrag erstellt, aber die Technik wollte leider nicht so wie ich. Also nun ein neuer Versuch mit entsprechenden Vorsichtsmaßnahmen.

Am 12.01.2018 wurde die Verlegung der Fußbodenheizung fertiggestellt und gleich am 14.01.2018 konnte unser Bausachverständiger einen vor Ort Termin realisieren. Er hatte ein bisschen was zu bemängeln, ist aber gleich mit unserem Bauunternehmer in Kontakt getreten. Zusammen mit dem Estrichleger wurde eine Lösung gefunden, sodass der Estrich kommen konnte.
Während der Phase haben wir nochmal einen weiteren Fliesenhandel aufgesucht und unseren Fliesenleger gefragt, inwieweit er uns die Preise der anderen Handel durchgibt. Er sagte uns, dass er diese Preise nicht durchgibt und davon Lieferung und Entsorgung bezahlt. Das hieß also für uns, dass wir bezahlbarere Fliesen finden mussten. So suchten wir nochmal neue Fliesen bei dem Fliesenhandel, wo meine Mom und mein Bruder gekauft haben. Durch das Verhandlungsgeschick meines Bruders haben wir auch super Preise bekommen und hatten nun endlich Fliesen ausgesucht. Auch durften wir mal wieder feststellen, dass nur Bares Wahres ist und konnten diesbezüglich aber auch mit der Bank klären, dass sie uns mal Geld überweisen, auf Grundlage des gemachten Angebots des Fliesenhandels. 
Unser Bauunternehmer hatte uns dann vorgeschlagen den HWR gleich, vor dem Einbau der Heizung, fliesen zu lassen. Das gestaltete sich jedoch nicht so einfach, weil unser eigentlicher Fliesenleger keine Zeit hatte. Unser Sanitärhandwerker hat uns dann einen seiner Mitarbeiter vorgeschlagen. Nach Preisverhandlungen haben wir uns dann für ihn entschieden und mussten noch schnell die Fliesen für diesen Bereich besorgen. Gott sei Dank hatte unser Fliesenhandel die Menge auf Lager und alles konnte seinen Gang gehen. Wenn auch leider sehr kostenintensiv, weil ein spezieller Kleber verwendet werden muss.
Am 18.01.2018 war es dann auch endlich so weit und der Estrich im Obergeschoss wurde gegossen. Unser Bauunternehmer teilte uns schon vorher mit, dass ein Zusatzmittel dem Estrich beigemischt wurde, weil wir im Zeitverzug mit dem Bau sind. Dadurch musste der Estrich nicht so lange trocknen. Einen Tag später wurde auch das Untergeschoss gegossen und am Montag, den 22.01.2018 durften wir das erste Mal unseren Fußboden betreten. Auch die Fliesen im HWR wurden gleich am Montag verlegt und die Heizung am Mittwoch installiert. Ab Freitag, den 26.01.2018 lief das Estrichprogramm. Durch unseren Estrichleger wurden wir instruiert, wie wir lüften müssen. Uns wurde dazu auch ein Protokoll ausgehändigt. 
Als der Estrich begehbar war, haben wir auch gleich einen Termin mit dem Fliesenleger gemacht. Bei diesem haben wir besprochen, wie wir uns alles vorstellen und haben gesagt, was wir uns für Fliesen ausgesucht haben. Das Angebot haben wir dann auch schnell erhalten, nur mussten wir leider feststellen, dass es viel zu teuer war. Also haben wir uns schnell in die Spur gemacht und von einem anderen Fliesenleger ein Angebot eingeholt. Währenddessen haben wir auch nochmal Rücksprache mit dem Fliesenleger zwecks des zu teuren Angebots gehalten und mitgeteilt bekommen, dass es nicht schlimm wäre, wenn wir einen anderen Fliesenleger finden. Man habe eh nicht so richtig Zeit. Also keine Aussicht auf einen günstigeren Preis. Wie sollte es auch anders sein, der zweite Fliesenleger war auch nicht günstiger. Aber was sollen wir auch anderes machen, unser Haus brauch ja Bodenbeläge. Also haben wir ihn engagiert. Bei ihm hatten wir jetzt auch ein besseres Gefühl und er hatte auch noch schöne Ideen, um einfach noch mehr daraus zu machen. 
Ach, weil wir gerade beim tollen Thema: Geld sind. Wir hatten ja fleißig seit Baubeginn immer Geld beiseite gelegt, um unsere Möbel zu finanzieren. Die ganze Zeit haben wir auch schon überlegt, wo denn das ganze Geld hin ist. Dann habe ich mich mal rangemacht und alle Abbuchungen angeschaut, die so nebenbei waren. Stadt, Vermessung, Notar ...
Da sind noch ein paar Scheine zusammengekommen, die wir auch leider nicht auf dem Schirm hatten. 
Unser Estrichprogramm schaltete nach 17 Tagen auf Frostschutz um, weil unser Haus aber noch eine hohe Restfeuchte hatte, wurde das Programm nochmal neu gestartet. Am 08.02.2018 trafen wir uns dann wieder mit unserem Bausachverständigen und schauten uns alles etwas genauer an. Das Resultat der Begehung war eine längere Liste für unseren Bauunternehmer, aber nichts Dramatisches. Weiterhin erinnerten wir auch nochmal unseren Elektriker und Sanitärhandwerker an ihre Bescheinigungen, welche für die Installation der Anschlüsse benötigt werden. Unser Elektriker kümmerte sich dann auch gleich um den Termin für den Hausstromanschluss. Um Wasser und Internet kümmerten wir uns selber. Am 14.02.2018 wurde unser Anschluss ans öffentliche Stromnetz verlegt. Gleichzeitig hat mein Freund Stromkabel für die Außenanlagen und DSL-Kabel, in den von der Firma gebaggerten Graben, gelegt. Einem Tag später wurde auch der Wasserzähler gesetzt. Momentan warten wir darauf, dass die Trockenbauer ihre Arbeiten fertigstellen und der Maler beginnen kann. Leider hat sich auch noch nicht der Einmesser unseres Küchenstudios gemeldet.  Da müssen wir am Montag auch nochmal Druck machen. 

Das erstmal zum jetzigen Stand und jetzt natürlich noch Fotos.
Ein schönes und erholsames Wochenende euch. Wir sind endlich mal wieder auf den Weg in Danny’s Heimat :-)

Weiter geht es auf Teil V :-)